Rettungswagen im Einsatz / Symbolfoto In der Vahr verstarb eine 66-Jährige an den Folgen eines Unfalls. Symbolfoto: WR
Vahr/Huchting

Fußgängerin und Radfahrer tödlich verletzt

Von
Am Dienstagmittag verstarb eine 66-jährige Fußgängerin an den Folgen eines Unfalls in der Vahr.

Bereits am frühen Dienstagmorgen wurde der Polizei zudem eine leblose Person in Bremen-Grolland gemeldet. Warum der 53 Jahre alte Fahrradfahrer verstarb, ist noch unklar.

Nach ersten Erkenntnissen überquerte die 66 Jahre alte Frau am Dienstag gegen 12.50 Uhr von einem Einkaufszentrum kommend die Kurt-Schumacher-Allee in Richtung der dortigen Haltestelle. Parallel befuhr die 50 Jahre alte Fahrerin eines Citroen die Straße in stadtauswärtige Richtung.

Zunächst erfolgreich reanimiert

Die Fußgängerin wurde seitlich von dem Auto erfasst und zu Boden geschleudert. Nach einer zunächst erfolgreichen Reanimation verstarb die 66-Jährige wenig später im Krankenhaus.

Die Autofahrerin wurde nicht verletzt. Während der Unfallaufnahme musste die Kurt-Schumacher-Allee in stadteinwärtige Richtung sowie die Karl-Kautsky-Straße ab der Otto-Suhr-Straße gesperrt werden. Auch der ÖPNV war von den Sperrungen betroffen.

Leblose Person in Grolland gefunden

Am Morgen gegen 5.30 Uhr meldeten Zeugen eine leblose Person im Bereich der Bardenflethstraße. Aus bislang unbekannten Gründen stürzte der 53-Jährige vermutlich bereits am Abend zuvor mit seinem Pedelec und verstarb noch an der Unfallstelle. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Ein Fremdverschulden kann nach derzeitigem  Stand der Ermittlungen ausgeschlossen werden.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.