Auch der deutsche Weltklassespieler Dimitrij Ovtcharov schlägt wieder in der ÖVB-Arena auf. Foto: Zwald Auch der deutsche Weltklassespieler Dimitrij Ovtcharov schlägt wieder in der ÖVB-Arena auf. Foto: Zwald
Tischtennis

German Open: Härtetest vor Olympia

Von
Die Tischtennis German Open werden vom 8. bis 13. Oktober in Bremen ausgetragen.

Nach dem Meldeschluss steht das Teilnehmerfeld für die German Open in Bremen (8. bis 13. Oktober) fest. 226 Herren und 161 Damen aus 57 Nationen haben für die deutsche Station der ITTF World Tour in der ÖVB-Arena ge­meldet.

Darunter natürlich Deutschlands Herren um Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska als frischgebackene Team-Europameister und die Damen mit Petrissa Solja, Han Ying, Nina Mittelham und Co., die diesjährigen European-Games-Champions.

Turnierkapazität erhöht

Die größten ausländischen Delegationen stellen China und Japan, angeführt von den Weltranglistenersten Xu Xin und Chen Meng (China) bzw. Tomokazu Harimoto (Weltranglistenplatz 5) und Mima Ito (WR 7).

Wegen der hohen Zahl von Meldungen, 387 insgesamt, wird die Turnierkapazität von vorab 310 auf 350 Spielerinnen und Spieler erhöht. Die Qualifikation am Dienstag und Mittwoch wird nun auf 14 statt zwölf Tischen ausgetragen. Die Hauptrunden – wie die Qualifikation im K.-o.-System – werden von Donnerstag bis Sonntag ausgespielt.

270.000 US-Dollar Gewinn

Im Herren- und Damen-Einzel ist es ein 32er-Hauptfeld mit 16 Gesetzten und 16 Qualifikanten, in den Doppel-Konkurrenzen sind es 16er-Hauptfelder mit acht Gesetzten und acht Qualifikanten. „Eine WM-würdige Besetzung“, so DTTB-Sportdirektor Richard Prause.

Als eines von nur sechs Platinum-Events der weltweiten Turnierserie locken die German Open mit hohem Preisgeld, vielen Weltranglistenpunkten und einem Weltklasse-Teilnehmerfeld. Zu gewinnen gibt es 270.000 US-Dollar.

Und mit den zu erspielenden Weltranglistenpunkten wollen sich die Stars beim vorletzten World-Tour-Turnier des Jahres nicht nur für die Grand Finals, das Endspiel der Jahresbesten, qualifizieren, sondern sich auch für Olympia in Tokio in Stellung bringen.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.