Die Lehrer an den Blumenthaler Schulen bemängeln schon lange, die unzumutbare Situation in den Einrichtungen. Von den Maßnahmen der Bildungsbehörde komme nichts an. Foto: Pixabay In Bremen sollen die Schüler zukünftig häufiger getestet werden. Symbolbild: Pixabay
Bildung

Bremer Schüler sollen öfter geprüft werden

Von
Bildungssenatorin Claudia Bogedan will Bremens Schüler häufiger testen.

So sollen Schwächen aufgedeckt und behoben werden. Dafür baut sie nach dem Vorbild aus Hamburg das Institut für Qualitätsentwicklung auf. Es soll Prüfungen entwickeln, deren Ergebnisse auswerten und Lehrer beraten.

Reaktion auf schlechtes Abschneiden

Zwei Mal hat das Institut bereits die Schüler der fünften Klassen geprüft, künftig soll es auch in den siebten und neunten Klassen die Leistungen abfragen. Die zwei bisher erfolgten Tests beschränkten sich auf die Fächer Deutsch und Mathematik.

Derzeit prüft die Behörde, ob weitere Fächer einbezogen werden sollen. Damit reagiert Bogedan auch auf das schlechte Abschneiden der Neuntklässler im bundesweiten Vergleich. Bremen landete wieder auf dem letzten Platz. 40,6 Prozent der getesteten Schüler erfüllen in Mathematik nicht einmal die Mindestanforderungen.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.