Liegen momentan mit zwei Runden Rückstand auf Rang 7: Moreno de Pauw und Leon Rohde. Foto: ESN, Arne Mill Altmeister Moreno de Pauw (links) und Leon Rohde lauern hinter den Spitzenteams - und der junge Deutsche wird bei seinem Bremer-Sixdays-Debüt immer besser. Foto: ESN, Arne Mill
Sixdays 2. Nacht

Zeit für Rekorde

Von
Oliver Wulff Frederiksen und Moritz Augenstein unterbieten erneut den Bahnrekord im 500-Meter-Zeitfahren.

Am zweiten Rennabend der 56. Sixdays Bremen verteidigen Andreas Graf und Marc Hester (Team Datagroup) erfolgreich ihre Führung. Das österreichisch-dänische Duo liegt als einzige Mannschaft in der Nullrunde. Doch die Konkurrenz ist ihnen dicht auf den Fersen: Die Weltmeister Theo Reinhardt und Morgan Kneisky (Team SWB) stehen mit 92 Punkten auf Rang zwei, gefolgt von Kenny De Ketele und Nils Politt (Team Schulenburg) auf Platz drei (78 Punkte). „Das Spitzenfeld liegt sehr dicht beisammen. Die ersten Teams werden morgen die 100-Punkte-Marke knacken, damit bleibt alles offen“, sagt der Sportliche Leiter Erik Weispfennig.

Rohde/Selenati beeindrucken

Für eine kleine Sensation sorgten Oliver Wulff Frederiksen und Moritz Augenstein (Team Atlantic Hotels). Sie konnten ihren am gestrigen Abend aufgestellten Bahnrekord im 500-Meter-Zeitfahren mit einer Zeit von 27,336 Sekunden erneut unterbieten. „Oliver ist einer der schnellsten Fahrer auf der 500-Meter-Distanz und Moritz ist ein sehr starker Anfahrer, das passt“, so Weispfennig. Beeindruckt zeigte sich der Sportliche Leiter auch von Leon Rohde (Team AVM) und Nico Selenati (Team Sail Bremerhaven), die beide ihr Debüt in der Hansestadt feiern: „Leon und Nico sind auf der Bahn angekommen, beide haben sich heute stark präsentiert.“

Portugiesen im Elite-Cup vorne

Im Sprinterwettbewerb hat der Tscheche Tomás Bábek seine Führung verteidigt. Der 32-Jährige steht derzeit zwei Punkte vor dem Zweitplatzierten Robert Förstemann.

Eine Premiere gab es am frühen Rennabend: Erstmals fand der Elite-Cup im Rahmen des Bremer Sechstagerennens statt. In der ersten Etappe wurden die Portugiesen João Matias und Rui Oliveira ihrer Favoritenrolle gerecht. Ihnen folgt mit drei Punkten Rückstand das russische Duo Kirill Sveshnikov und Lev Gonov vor den Deutschen Milan Henkelmann und Elias Richter.

Bartko und Enders neue Botschafter

Mit dem zweifachen Olympiasieger von 2000, Robert Bartko, und dem zweifachen Olympia-Bronze-Gewinner René Enders wurden zwei weitere Persönlichkeiten in den Botschafterkreis der Sixdays Bremen aufgenommen. „Robert und René sind zwei, die unserem Rennen auch nach dem Ende ihrer aktiven Sportlerkarriere freundschaftlich verbunden sind. Sie haben hier Erfolge gefeiert und emotionale Momente erlebt“, sagt Projektleiter Mario Roggow.

Heute Kidsday

Heute noch bis 16 Uhr läuft in der ÖVB Arena bei kostenlosem Eintritt der unglaublich beliebte Kidsday, bevor dann am Abend wieder die Profis in die Pedale treten (Einlass 19 Uhr) und in eine rasante dritte Nacht starten. Am Sonntag beginnt der Tag im Lattenoval bereits mit dem Frühstück. Einlass ist dann bereits um 10 Uhr, gefahren wird bis zum frühen Nachmittag. Am Montag von 10 bis 12.30 Uhr steht der Tag der Schulen auf dem Programm, bevor es am Abend in die vorletze Nacht der 56. Bremer Sixdays geht. 

Weitere Infos: sixdaysbremen.de

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.