Bei einem Unfall auf der A1 ist ein Mann tödlich verletzt worden. Foto: Eckert Bei einem Unfall auf der A1 ist ein Mann tödlich verletzt worden. Foto: Eckert
Schwerer Unfall

Lasterfahrer bei Unfall tödlich verletzt

Von
Bei einem Unfall auf der Autobahn 1 ist heute in den späteren Morgenstunden ein Mann ums Leben gekommen.

Der schwere Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang, hat sich auf der Autobahn 1 im Bereich der Gemeinde Stuhr ereignet. Zwischen dem Autobahndreieck Stuhr und der Anschlussstelle Brinkum war der 54-jährige Fahrer eines Kleintransporters aus Bremerhaven nahezu ungebremst auf einen stark abbremsenden Sattelzug aus der Ukraine aufgefahren. Der Mann im Kleintransporter erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Die Fahrgastzelle seines 7,5-Tonners wurde durch den Aufprall komplett zerstört.

Ersten Angaben zufolge war der Mann mit seinem Kleinlaster unter den Kühl-Laster gefahren, dessen Fahrer aufgrund eines Staus, der sich hinter der dortigen Baustelle gebildete hatte, stark abbremsen musste. Während der Fahrer des Kleinlasters bei dem Unfall gestorben ist, blieb der 54- jährige Fahrer des vorderen Sattelzug unverletzt.

Sperrung der A1 noch bis in die frühen Abendstunden

Aufgrund des Unfalls entstand auf der Autobahn ein großes Trümmerfeld und etliche  Teile wurden weit von den Lastern weggeschleudert. Auch größere Mengen an Flüssigkeiten waren aus dem Laderaum des Kühllasters ausgelaufen. Zur Sicherheit wurden Gefahrgutkräfte zur Einsatzstelle gerufen. Die Überprüfung durch den Gefahrstoffzug der Kreisfeuerwehr des Landkreises Diepholz ergab, dass es sich um Wandfarben handelte, von denen keine Gefahr ausging.

Die auslaufende Wandfarbe wurde mit Sand gebunden, um so ein Absickern ins Erdreich neben der Fahrbahn zu verhindern. Die Ladung des Sattelzugs bestand aus 23 Kilogramm kosmetischer Artikel und blieb unbeschädigt. Am 7,5-Tonner entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der auf etwa 50.000 Euro beziffert wurde. Weitere 20.000 Euro Schaden entstanden an dem Auflieger des Sattelzuges.

An der Unfallstelle waren drei Ortsfeuerwehren der Freiwilligen Feuerwehr Stuhr mit zirka 100 Kameraden und 20 Fahrzeugen eingesetzt. Die Autobahn 1 wurde in Fahrtrichtung Hamburg voll gesperrt. Diese Sperrung wird voraussichtlich noch bis in die frühen Abendstunden aufrechterhalten.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.