2021 schreitet der Neubau der Berufsschule für Groß-, Außenhandel und Verkehr weiter voran. Im Frühjahr 2022 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Foto: Schlie
Ausblick 2021

Hier entstehen Kitas und Schulen für Bremen

Von
Der Bedarf an Kita- und Schulplätzen ist hoch. In den Stadtteilen entwickeln sich zahlreiche Projekte.

Neubaugebiete, Umweltprojekte, Bildung, Kultur und Wirtschaft – was ändert sich 2021 in Bremen? Der WESER REPORT stellt die wichtigste Projekte in loser Folge vor. Dieses Mal geht es um die Pläne für Schulen und Kitas in den einzelnen Stadtbezirken.

Bremen-Mitte: Oberneuland wartet auf Erweiterung

In der Stadtmitte hofft man sehr, dass 2021 die Weichen für die Ansiedlung einer Bildungseinrichtung im Citybereich gestellt werden. „Ob Uni, Hochschule oder berufliche Bildung – das wäre ein wichtiger Impuls für die Innenstadt“, meint Hellena Harttung, Leiterin des Ortsamtes Mitte/Östliche Vorstadt.

In Oberneuland sehnt man die Erweiterung der Grundschule Oberneuland herbei. Er ist die Grundlage für den Ausbau auf vier Züge und die Etablierung des Förderschwerpunktes Wahrnehmung und Entwicklung. „Ob der Baustart 2021 sein wird, wissen wir noch nicht“, sagt Ortsamtsleiter Matthias Kook. „Aber die Ausschreibung für den Architekten läuft.“

Der Ausbau der Kitas im Stadtteil kommt dagegen nur schleppend voran. Zwar können im neuen Jahr die ersten Gruppen in Metas Kinnerhuus an der Festwiese einziehen, doch sowohl bei der Kita Kaemenas Hof als auch bei der Kita des Bremer Hockey Clubs scheitert die Realisierung bisher an fehlenden Zufahrten.

Entscheidung über Förderzentrum in Schwachhausen

Erst am 10. Dezember wurden im zuständigen Ausschuss des Beirates Horn-Lehe die konkretisierten Pläne für den Neu-, Um- und Ausbau der Kita Berckstraße sowie der Oberschule an der Ronzelenstraße vorgestellt. Welche Variante für den Bau der neuen Schulsporthalle und der Kitas umgesetzt wird, entscheidet sich erst im Frühjahr.

In Schwachhausen muss über den Weiterbetrieb des Förderzentrums für den Bereich sozial-emotionale Entwicklung an der Fritz-Gansberg-Straße entschieden werden, der am aktuellen Standort nur bis Juli 2024 gesichert ist. Der Beirat besteht darauf, dass das Gelände als Schulstandort erhalten bleibt.

Aufgrund der Zunahme von Kindern im Grundschulalter werden an der Schule An der Gete Mobilbauten errichtet. Die neue Kita an der Grundschule in der Freiligrathstraße geht 2021 eröffnet.

Bremer Westen: Neue Kitas für die Überseestadt

In Gröpelingen stehen der Ausbau der Campusschulen Neue Oberschule Gröpelingen und Humannstraße sowie der Campusschule Ohlenhof im Mittelpunkt, wie Ortsamtsleiterin Ulrike Pala erläutert. Investiert wird aber auch in neue Kindertagesstätten an der ­Marienwerder- und Basdahler Straße sowie in den Neubau der Kita Alter Heerweg (ehemals Kita am Nonnenberg).

In Walle geht es 2021 um den Neubau der Berufsschule für den Großhandel, Außenhandel und Verkehr sowie die Planungen für das Quartiersbildungszentrum (QBZ) sowie den Umzug der Gröpelinger Kindertagesstätte aus der ehemaligen Kita Schnecke zurück in den Stadtteil und die Weiternutzung der Räume. Zudem soll es neue Kindertagesstätten in der Überseestadt geben wie die Drachenkinder im Kaffeequartier und Global Education Auf der Muggenburg.

Etwas ruhiger ist es dagegen in Findorff. Das Ende der Phase 0 in der Oberschule und der Grundschule Admiralstraße stehen auf dem Programm genauso wie die eventuelle Einführung des gebundenen Ganztages am Weidedamm sowie der Abbau der Container an der Grundschule Augsburger Straße.

Bremer Norden: Masterplan für Oberschule Lesum

Ein Großprojekt im Bremer Norden ist der geplante Berufsschulcampus auf dem Gelände der einstigen Bremer Wollkämmerei (BWK) in Blumenthal. Die ersten Bauarbeiten für den schulgerechten Umbau des BWK-Gebäudes 43/44 starten zwar erst 2022. 2021 müssen aber weitere wichtige Planungsschritte festgelegt werden, damit die insgesamt fünf Schulen nach und nach auf das Areal umziehen können, wie Ortamtsleiter Oliver Fröhlich sagt.

Viele junge Familien mit Kindern ziehen nach Vegesack. Das müsse sich auch im Ausbau von Kitas und Schulen zeigen, findet Vegesacks Ortsamtsleiter Heiko Dornstedt. Er denkt besonders an den Neubau der Grundschule Fährer Flur. Nicht nur die Schule, auch die Kita soll neu errichtet werden. „Ich denke, man muss auch das bestehende Gebäude noch einbeziehen und weiter als Schule nutzen, um ausreichend Plätze anbieten zu können“, sagt Dornstedt.

Das „große Bildungsprojekt“ für Burglesum wird laut Ortsamtsleiter Florian Boehlke die Oberschule Lesum sein, die auf zwei Standorte verteilt ist. Derzeit wird an einem Masterplan gearbeitet, um den Sanierungsstau insbesondere am Standort Steinkamp abzubauen. Einbezogen werden auch Pläne für den Bau einer neuen Grundschule. Eine Idee sei, diese am Heisterbusch zu errichten und den Standort Steinkamp für die Oberschule zu modernisieren.

In Lesum-Park wird 2021 eine Kita mit sechs Gruppen fertiggestellt. Weiter entwickelt werden müssen laut Boehlke zudem die Kitas am Heidbergstift, an der Hindenburgstraße und in der Burgdammer Dorfschule.

Bremer Süden: Sanierungen und Bauarbeiten

Für den Bremer Süden stehen 2021 mehrere Sanierungen und Bauarbeiten an Schul- und Kitagebäuden an. Saniert wird etwa die Schule in Seehausen. Dann geht es mit der Brandschutzsanierung am Gymnasium Links der Weser weiter. In Strom ist ein Erweiterungsbau geplant, dort sind Schule und Ortsamt derzeit in einem nicht barrierefreien und denkmalgeschützten Gebäude untergebracht.

In Obervieland soll bereits im ersten Quartal 2021 die Kita an der Theodor-Billroth-Straße öffnen, die Arbeiten für den Kita-Neubau an der Felix-von-Eckhardt-Straße sollen 2021 beginnen. In Huckelriede geht es mit dem Ausbau des Wilhelm-Kaisen-Campus sowie dem Bau der Helene-Kaisen-Grundschule weiter. Am Kirchweg soll eine Kita entstehen.

In Huchting gibt es erheb­lichen Bedarf an Kita-Plätzen. Neben den laufenden und geplanten Ausbauprojekten, hält das Ortsamt nach weiteren Flächen Ausschau. Das Immobilienunternehmen Brebau baut die Grundschule Kirchhuchting. Die Vorbereitungen und Planungen für den Neubau der Kita Amersfoorter Straße und die Grundschule Sodenmatt laufen ebenfalls. Das Kinder- und Familienzentrum Grolland wird 2021 fertiggestellt. Im Januar eröffnet die Kita Kleeblatt des freien Trägers Stepke.

Bremer Osten: Mindestens vier neue Kitas starten 2021/2022

In der Vahr wird im Januar die Kita an der August-Bebel-Allee starten. Aufgrund steigender Kinderzahlen müssen die Grundschulen Witzlebenstraße und In der Vahr einen 5. Klassenverband aufnehmen. Für zusätzliche Räume und Mensen werden 2021 Mobilbauten aufgestellt. Die Weiterentwicklung zum gebundenen Ganztag soll dann ebenfalls erfolgen.

In Hemelingen befinden sich an der Diedrich-Wilkens-Straße, der Auguste-Bosse-Straße und an der Hemelinger Bahnhofstraße/Grete-Stein-Straße drei Kitas im Bau, die im Laufe des Kindergarten-Jahres 2021/22 fertiggestellt werden. Der Bau einer Kita an der Schlengstraße ist beantragt. Weitere potenzielle Kita-Standorte werden geprüft. Darüber hinaus gibt es die Idee einer neuen Kita auf dem Gelände der Galopprennbahn. Außerdem sollen in Hemelingen mittelfristig übergangsweise aufgestellte Kita-Container durch Kita-Neubauten ersetzt werden.

In Osterholz ist die Hoffnung ist groß, dass die Pläne für die neue Kita Scholener Straße realisiert werden, aber auch eine an der Mülheimer Straße in Blockdiek soll eine Kita entstehen. Für Osterholz-Süd ist eine neue Grundschule mit Kita geplant. Der Beirat hofft, dass erste Pläne 2021 vorgestellt werden.

Von Rike Füller, Kea Neeland, Martin Bollmann, Robert Lürssen, Lars Lenssen und Kathrin Harm


Weitere Artikel aus der Reihe „Ausblick 2021“

Welche Verkehrsprojekte 2021 wichtig werden

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.