Ein Liebespaar beim Valentins-Spaziergang. Foto: WR Ein Liebespaar beim Valentins-Spaziergang. Foto: WR
Aus dem Nähkästchen

14. Februar: „Jeder Tag ist Valentinstag“

Von
Zwischen Sternschnuppen und frisch bezogenen Betten – Weser-Report-Redakteure verraten, wie sie den Valentinstag feiern. Oder auch nicht. Doch vielleicht sind Anregungen für den heutigen Sonntag dabei.

Zwischen Sternschnuppen und frisch bezogenen Betten – Weser-Report-Redakteure verraten, wie sie den Valentinstag feiern. Oder auch nicht. Doch vielleicht sind Anregungen für den heutigen Sonntag dabei.

Rote Rosen? Ein romantisches Essen? Oder doch nur ein verächtliches Schnauben? Ob und wie der Valentinstag gefeiert wird, ist höchst unterschiedlich. Und unterhaltsam. In einer kleinen, redaktionsinternen Umfrage plaudern wir aus dem Nähkästchen und erzählen, wie die Redakteure des Weser Report den Tag verbringen. Und wer weiß – vielleicht ist ja auch die eine oder andere Idee zum Nachmachen dabei.

Valentins-Menü beim Lieblings-Italiener

Ganz klassisch: Sportredakteur Alexander Kuhl führt seine Freundin zum Lieblings–Italiener aus: „Wir haben dort schon vor einiger Zeit reserviert und wollen das Valentinstags-Menü essen. Vorweg gibt es einen „Aperitivo degli Innamorati“ – das „Getränk der Liebenden“.

Etwas Romantisches kann sich auch Chefredakteur Florian Hanauer vorstellen: „Wir wollen den Gottesdienst zum Valentinstag im St. Petri Dom besuchen. Und am Abend möchte ich mit meiner Verlobten ins  Olbers-Planetarium zum Valentins-Special gehen.“

Mit dem Niedersachsenticket unterwegs

Volontärin Lotta Drügemöller macht einen Kurztrip der besonderen Art: „Wir holen uns ein Niedersachsenticket und fahren den ganzen Tag Zug.“ Romantische Spaziergänge schließt sie aus: „Das Wetter soll schlecht werden. Vielleicht suchen wir ein paar urige Bahnhofskaschemmen auf.“

Ungewöhnliches hat auch Sonja Niemann, Chefin vom Dienst, vor: „Ich helfe Freunden beim Umzug. Das klingt zwar im ersten Moment nicht sonderlich romantisch, aber immerhin ziehen die beiden nach monatelanger Fernbeziehung in eine gemeinsame Wohnung. Da komme ich der Bitte, ausgerechnet heute ‘mit Liebe beim Schleppen‘ zu helfen, gerne nach. Damit auch mein Mann ein bisschen was vom Valentinstag hat, sorge ich fürs Frühstück – das macht nämlich sonst immer er.“

Schwiegermutter zu Besuch

Für das leibliche Wohl sorgt auch Insa Lohmann, Freie Mitarbeiterin: „Meine Schwiegermutter in spé kommt zu Besuch und  ich backe etwas Schönes.“ Das ist zugegebenermaßen nur ein Zufall und hat nicht direkt mit dem „Tag der Liebenden“ zu tun. Etwas anders als erwartet wird auch Privat-Kolumnistin Bettina Gössler den heutigen Tag verbringen, sie ist nämlich krank. „Ich wünsche mir, dass mein Freund mich pflegt und das Bett neu bezieht.“

Die anderen Redaktionsmitglieder, inklusive der Autorin dieser Zeilen (die an diesem Tag ohnehin gegen sechs Uhr von den Kindern aus dem Bett geschmissen und den Rest des Tages gegen Müdigkeit ankämpfen wird), sind dagegen eher Valentinstags-Muffel. Frei nach dem Motto: Wenn man seine Liebe an den 364 anderen Tagen im Jahr nicht wertschätzt, braucht man es an diesem speziellen auch nicht tun. Oder, um es mit den Worten von Volontär Andreas Sieler auszudrücken: „Bei uns ist jeder Tag Valentinstag!“

Schreibe einen Kommentar