Die durch die Puppenkörper übergroß wirkenden Hände und Köpfe von Leo Mosler und Jeannette Luft sorgten für viele Lacher im Publikum. Foto: Grabowski Die durch die Puppenkörper übergroß wirkenden Hände und Köpfe von Leo Mosler und Jeannette Luft sorgten für viele Lacher im Publikum. Foto: Grabowski
Figurentheater

Die Physiker als faszinierendes Figurentheater

Von
Eine Geschichte des Schriftstellers Friedrich Dürenmatt als Puppenspiel, geht das? Ja, das geht sogar ausgesprochen gut, wie das kreative Team des Bremer Theaters Mensch Puppe eindrucksvoll beweist

Von der besonderen Wirkung der Geschichte Die Physiker als Fassung mit Figuren (ausschließlich für Erwachsene geeignet) konnten sich die Premierenbesucher im Theater Mensch Puppe an der Schildstraße 21 überzeugen.

Für die Inszenierung von Rainer Schicktanz schlüpften die Puppenspieler Jeannette Luft und Leo Mosler in ein gutes Dutzend Rollen. Titelfiguren sind drei Physiker (Isaac Newton, Albert Einstein und Johann Wilhelm Möbius), die als Patienten in einer privaten psychiatrischen Klinik leben und ihre Krankenschwestern ermordet haben.

Als Höhepunkte des Stücks erwiesen sich die Gespräche zwischen dem ermittelnden Kommissar und der Betreiberin des Sanatoriums, Fräulein von Zahnd, in denen sie über die Hintergründe der Morde philosophierten.

Machart der Spielfiguren unterstützt die Handlung

Ein geschickter Griff war die Art der Aufführung, da die beiden Schauspieler neben Handpuppen auch mit Spielfiguren arbeiteten, die sie sich wie Schablonen um den Hals hängten und ihre eigene Mimik und Hände, die sie durch Ärmelschlitze steckten, einsetzten. Das sorgte für jede Menge Lacher im Publikum.

Durch die komprimierte Fassung – das Stück dauert rund eine Stunde – wurde den Zuschauern hohe Konzentration und ein wenig Vorwissen abverlangt.

Die nächsten Vorstellungen im Mai und auch im Juni sind allerdings ausverkauft, wie das Figurentheater berichtet. Erst für Vorstellungen im August seien wieder Tickets erhältlich. Kartenbestellung unter Telefon 0421 79 47 82 92  oder karten@menschpuppe.de.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.