Die Siegerin im Großen Preis, Mynou Diederichsmeier RC Rosenbusch-Oberneuland/Foto Rüchel Mynou Diederichsmeier RC Rosenbusch-Oberneuland/Foto Rüchel
Turnier

In Oberneuland sind große Sprünge geplant

Von
Die Weltelite des Springreitens kommt nach Oberneuland: Welt- und Europameister geben sich die Ehre für das Turnier des RC Rosenbusch. Auch die Teilnehmerzahl ist rekordverdächtig: Über 1.000 Reiter werden erwartet.

Das elfte Turnier des RC Rosenbusch musste sogar um einen Tag erweitert werden, um den mehr als 1.000 Nennungen gerecht zu werden. So gut besetzt war der Wettkampf, der auf der Anlage der Familie Forkert an der Oberneulander Landstraße 85B stattfindet, noch nie.

Weltmeister, Europameister, Olympiateilnehmer und Derbysieger werden an den Start gehen.
Vor diesem Hintergrund wollen auch die Veranstalter Großes präsentieren und haben das herkömmliche Programm um ein paar Punkte erweitert.

Neben dem Höhepunkt des Turnierwochenendes, dem „Großen Preis“ am Sonntag, wird es erstmalig auch ein „Speed Derby“ am Samstag geben – ein rasantes Springen über Naturhindernisse.

Derby Atmosphäre auf der Anlage

„Für die Zuschauer ist das ein besonders spannendes Springen. Wir haben hier einen geeigneten Platz, auf dem wir ein bißchen Derby-Atmosphäre verbreiten können, und das wollen wir dieses Mal versuchen“, erklärt Veranstalter Hergen Forkert.
Das Freiluft-Turnier in Oberneuland zieht seit Jahren renommierte Reitsport-Größen an. Viele starten dort in die grüne Saison und nutzen das Turnier, um den Leistungsstand ihrer Pferde zu überprüfen. So ist auch der Mannschafts-Weltmeister von 2010 und zweifacher Derbysieger Carsten-Otto Nagel Stammgast.

Mannschaftsweltmeister Markus Beerbaum ist dabei

„Das Turnier in Bremen-Oberneuland ist eins, auf das man sich das ganze Jahr freut, weil es mit so viel Liebe gemacht ist“, sagt er.
Ebenfalls dabei sind in diesem Jahr der Mannschaftsweltmeister von 1998 Markus Beerbaum sowie einige Reiter seines Stalls.

Lucy Davis, WM-Reiterin der USA, wird ihr Pferd ebenso satteln wie der deutsche Spitzenreiter Thomas Voß, der 2012 Zweiter beim bedeutenden Großen Preis von Aachen wurde. Insgesamt haben Reiterinnen und Reiter aus 13 Nationen für das Turnier in Oberneuland genannt.

An den Start geht natürlich auch die Siegerin im Großen Preis von 2015 Mynou Diederichsmeier. Sie möchte ihren Titel im S***-Springen am Sonntag verteidigen und nicht nur das: „Es ist ein wunderschönes Turnier mit familiärem Flair, und es gibt sehr gute Bedingungen für Pferd und Reiter. Ich hoffe, dass ich auch für das Speed Derby ein geeignetes Pferd im Stall finde, um daran teilzunehmen.“

Großer Preis ist mit 10.000 Euro dotiert

Neben dem mit 10.000 Euro dotierten Großen Preis und dem Speed Derby können sich die Spitzensportler ebenfalls im Mercedes-Benz-Championat messen, einem S**-Springen am Samstag.

Außerdem unterstützen die Veranstalter den Nachwuchs: Es gibt auf dem viertägigen Turnier diverse Prüfungen für junge Pferde und Nachwuchsreiter von der Führzügelklasse bis hin zu M- und S-Springen.

Viel Rahmenprogramm für die Familie

Die Zuschauer haben beim Springturnier in Oberneuland traditionell freien Eintritt. „Wir wollen jeder Familie die Chance geben, bei uns einen schönen Tag zu verbringen,“ sagt Hergen Forkert. Für Kinder gibt es beispielsweise eine Hüpfburg, einen eigenen Springparcours zum Toben und einen Schminkstand.

Teile jetzt den Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.