Mit ehrenamtlicher Unterstützung und Sponsoren hat der Landkreis nun den ersten Hoch-Platt-Übersetzer für Dienstleister herausgebracht.Foto: nba Mit ehrenamtlicher Unterstützung und Sponsoren hat der Landkreis nun den ersten Hoch-Platt-Übersetzer für Dienstleister herausgebracht. Foto: nba
Broschüre

Hoch-Platt-Übersetzer als “Türöffner” nutzen

Von
„Kummst över’n Hund, kummst ok över’n Steert“, was so viel bedeutet wie, dass ein Vorhaben im Wesentlichen vollbracht ist. Darüber sind sich auch die Autorinnen des neuen Hoch-Platt-Übersetzers für Dienstleister sicher.

Vorbild für das kleine Nachschlagewerk war für die Autorinnen Hella Einmann-Gräbert, Maike Sönksen, Magret Hesselmann und Dette Zingler die plattdeutsche Übersetzungshilfe für Personen, die im Pflegebereich tätig sind. Nach einem folgenden wegweisenden „Schnack“ mit einem Schornsteinfeger im November des vergangenen Jahres, ist die kleine Broschüre im „Hosentaschenformat“ dann in Heimarbeit nach Feierabend entstanden. Nun ist sie druckfrisch in einer Auflage von 12.000 Exemplaren unter anderem im Kreishaus in Wildeshausen und in den Rathäusern des Landkreises Oldenburg erhältlich.

„Wenn man sich im Dienstleistungsbereich nicht nur gut benehmen kann, sondern auch noch Platt spricht, dann kann das durchaus ein ,Türöffner’ sein“, ist sich Hella Einmann-Gräbert sicher. Notwendige Hinweise oder Abläufe könnten im Alltag in einer vertrauensvollen Atmosphäre schneller erreicht und umgesetzt werden. Das habe sich auch seinerzeit der Schornsteinfeger gedacht. Zudem würden Dienstleister mit einem Gespräch auf Plattdeutsch dieses norddeutsche Kulturgut fördern. Und dabei gehe es keinesfalls darum, die plattdeutsche Sprache perfekt zu sprechen. Im Gegenteil. „Einfach machen“, sagt Hella Einmann-Gräbert.

Hoch-Platt-Übersetzer ist ehrenamtlich entstanden

Der Hoch-Platt-Übersetzer ist durch den Einsatz der ehrenamtlichen Autoren entstanden. Die Folgekosten in Höhe von 2.300 Euro haben der Landkreis Oldenburg, die EWE-Stiftung, die Arbeitsgemeinschaft der Volksbanken und Raiffeisenbanken Weser-Ems sowie die Handwerkskammer Oldenburg und die Oldenburgische Landschaft übernommen.

Die Broschüre ist nach den Schreibregeln von Johannes Sass übersetzt. Sie kann auch telefonisch unter 04431 85248 angefordert werden. Zudem steht sie als Download unter www.oldenburg-kreis.de/3131.html und als QR-Code für Smartphones zur Verfügung.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.