Die Vorsitzende des Bürgervereins, Petra Dieg­ner, zeigte Klaus Sass, Jörg Monsees und Uwe Steenken (v.l.) von der SPD-Fraktion heute die Fensterschäden. Foto: Bosse Die Vorsitzende des Bürgervereins, Petra Dieg­ner, zeigte Klaus Sass, Jörg Monsees und Uwe Steenken (v.l.) von der SPD-Fraktion heute die Fensterschäden. Foto: Bosse
Bürgerverein besorgt

Wasserschaden bedroht Mühle in Osterholz-Scharmbeck

Von
Die Mühle von Rönn ist das Wahrzeichen der Stadt Osterholz-Scharmbeck. Doch der Galerieholländer hat – im wahrsten Sinne des Wortes – einen Schaden: An den Fenstern leckt es. Der Bürgerverein macht bei der Stadt Druck.

Es ist gerade acht Tage her, da erlebte Petra Diegner, Vorsitzende des Bürgervereins, im Rahmen des Mühlentages abermals, wie viele Menschen die Mühle von Rönn anzieht. Für umso wichtiger erachtet sie es, dass der Galerieholländer gepflegt und gewartet wird. Vonseiten der Stadtverwaltung fühlt sie sich in dieser Hinsicht momentan ein Stück weit vernachlässigt.

Bereits im November stellte Petra Diegner an acht Dachfenstern Wasserschäden fest. Die seien undicht, wodurch bei Regen und Wind Feuchtigkeit ins Holzgebälk und Innere eindringe.

Verwaltung lässt sich mit Reparatur der Mühle Zeit

„Ich habe den Wasserschaden damals direkt bei der Stadt Osterholz-Scharmbeck gemeldet und auch im Anschluss immer mal wieder nachgefragt, was nun geschehen soll“, berichtet Diegner. Doch jedesmal sei ihr mehr oder weniger zu verstehen gegeben worden, dass es momentan schwierig sei, für die Behebung der Schäden das passende Geldsäckel aufzutun.

Laut einer Schätzung müssten 8.000 bis 10.000 Euro investiert werden, um die Fenster instand zu setzen. „Wenn nichts passiert, zieht das Wasser in die Schalung ein und am Ende kann der ganze Turm einstürzen“, bedauert Petra Diegner die langsam mahlenden „Verwaltungsmühlen“.

Bürgerverein hat bereits 5.000 Euro investiert

Der Bürgerverein selbst habe dieses Jahr bereits 5.000 Euro für Reparaturen im Inneren der Mühle investiert. „Nur aus Spenden“, betont Diegner. „Für die Außenhülle ist die Stadt als Eigentümerin zuständig“, pocht sie auf eine rasche Reparatur.

Die wünscht sich auch die SPD-Fraktion im Stadtrat. Heute Nachmittag ließen sich einige Mitglieder die Schäden in der Mühle von Rönn zeigen.

SPD-Fraktion setzt auf „gute Lösung“

„Wir setzen darauf, gemeinsam mit dem Bürgermeister eine gute Lösung zu finden“, so Klaus Sass. Für Donnerstag, 2. Juni, habe man das Thema als Tagesordnungspunkt im Verwaltungsausschuss aufgenommen.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.