Kita-Leiterin Christel Gödeke (l.) freute sich mit den Kindern über Warnwesten und ein Laufrad, das ihnen Landrat Bernd Lütjen am Freitag überbrachte. Foto: Bosse Kita-Leiterin Christel Gödeke (l.) freute sich mit den Kindern über Warnwesten und ein Laufrad, das ihnen Landrat Bernd Lütjen am Freitag überbrachte. Foto: Bosse
Verkehrserziehung

Landkreis Osterholz: Blitzergeld für guten Zweck

Von
Wer im Straßenverkehr geblitzt wird, ärgert sich erst einmal. Im Landkreis Osterholz kann er sich zumindest damit trösten, dass die Gelder aus der Verkehrsüberwachung der Sicherheit auf den Straßen zugute kommen.

Insgesamt 10.000 Euro aus der kommunalen Verkehrsüberwachung fließen in diesem Jahr an Kindertagesstätten im Landkreis Osterholz. Mit dem Geld werden Warnwesten und Laufräder angeschafft.

„Ich hoffe, du bist auch schonmal geblitzt worden“, scherzte Landrat Bernd Lütjen am Freitagvormittag mit Christel Gödeke, Leiterin der Kindertagesstätte Berliner Straße in Osterholz-Scharmbeck. Schließlich würden die „Blitzergelder“ sinnvoll verwendet.

395.000 Euro Erlös aus Blitzergeldern

Überschüsse, die die Kreisverwaltung aus der kommunalen Verkehrsüberwachung erzielt, werden auf Basis eines Grundsatzbeschlusses des Kreistages ausschließlich für Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit eingesetzt. In diesem Jahr stehen so knapp 395.000 Euro zur Verfügung.

Davon profitieren auch die Kindergärten und Spielkreise im Landkreis. Sie werden mit Warnwesten und Laufrädern für insgesamt rund 10.000 Euro bedacht.

Verkehrserziehung in den Kindergärten

Am heutigen Freitag übergab Landrat Bernd Lütjen das erste Paket an die Kindertagesstätte Berliner Straße. „Ich freue mich, dass gerade auch die Kleinsten von diesen Geldern profitieren“, so der Verwaltungschef, während die Knirpse der Krippe ihre Runden auf dem Laufrad drehten.

Bereits im vergangenen Jahr wurden 51 Verkehrszeichen-Sets für die Verkehrserziehung in Kindergärten angeschafft. Seitdem sind Verkehrsschilder, Pylonen und batteriebetriebene Ampeln in den Einrichtungen zu finden, mit denen die Kinder für den Ernst des Lebens im Straßenverkehr fitgemacht werden sollen.

190.000 Euro für Sicherheit auf Radwegen

Neben der Ausstattung der Kindergärten erhalten auch die Verkehrswachten im Kreisgebiet eine finanzielle Unterstützung. Zudem werden an Schulen Sicherheitstrainings angeboten, Fahr-Fitness-Checks für Senioren finanziert und die Feuerwehren, die DLRG, das DRK, die Jägerschaft und die Hunderettungsstaffel unterstützt.

Zu den schwächeren Verkehrsteilnehmern gehören auch die Fahrradfahrer. Die Kreisverwaltung investiert daher auch 190.000 Euro in die Sicherheit der Radwege.

Teile den Bericht

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar