Prinz Himmelblau (Jonathan Berlin) und Fee Lupine (Ruby O. Fee) mit Pony Alfonse. Foto: Radio Bremen/Michael Ihle Prinz Himmelblau (Jonathan Berlin) und Fee Lupine (Ruby O. Fee) mit Pony Alfonse. Foto: Radio Bremen/Michael Ihle
Prinz Himmelblau

Märchenfilm aus Bremen läuft Weihnachten im TV

Von
Weihnachtszeit ist Märchenzeit und so strahlt die ARD auch in diesem Jahr vier Produktionen aus der Reihe „Sechs auf einen Streich“ an den Festtagen aus. Eine der Erzählungen kommt aus Bremen.

Märchen gehören für viele Menschen zur Weihnachtszeit dazu. Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten tragen seit vielen Jahren mit entsprechenden Produktionen dazu bei.

Mit „Prinz Himmelblau und Fee Lupine“ ist unter Federführung von Radio Bremen für die ARD-Reihe „Sechs auf einen Streich“ ein eher unbekanntes Märchen ausgewählt worden. Ursprünglich aus der Feder von Christoph Martin Wieland (1733-1813), hat sich Regisseur Markus Dietrich dem Stoff angenommen und für die Märchenreihe sehr kindgerecht aufbereitet.

Die Königin verbündet sich mit der Hexe Confidante

Zum Inhalt: Geht es nach seiner Mutter, soll Prinz Himmelblau, gespielt von Jonathan Berlin, eine Prinzessin aus reichem Hause heiraten. Doch der junge Prinz hat seinen eigenen Willen und reitet los, um seine Zukünftige zu suchen. Es dauert nicht lange und er trifft auf die Fee Lupine (Ruby O. Fee).

Was ganz nach einem „Und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende aussieht“, möchte die Mutter verhindern. Dafür macht sie gemeinsame Sache mit der Hexe Confidante (Friederike Kempter), die für ihre heimtückischen Flüche bekannt ist.

Drehorte rund um Bremen

Burg, Feenwald, Lichtung und eine Wiese – für die richtige Kulisse sind die Schauspieler sowie das Produktionsteam der Bremedia nicht nur zur Burg Falkenstein in Sachsen-Anhalt gereist, sondern waren auch rund um Bremen unterwegs.

So zum Beispiel in den Verdener Dünen und in Schwanewede. Dort war der Wald in Brundorf hinter dem Naturfreundhaus Schauplatz für diverse Szenen. Das Feendorf ist in den Kratteichen bei Buchholz unweit von Wilstedt entstanden.

Ob die Königin noch zur späten Einsicht kommt, wie es aussieht, wenn Feen gegen eine Hexe kämpfen, welche Rolle das Mini-Pony Alfonse  spielt und was die Moral der Geschichte ist, können sich Groß und Klein am 1. Weihnachtstag, 25. Dezember, um 13.45 Uhr, in der ARD ansehen.

Teile den Bericht

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.