Mit der Mannschaft konnte Philipp Bargfrede dieses Jahr noch nicht trainieren. Im Laufe der Woche soll darüber entschieden werden, wann er voll einsteigt. Foto: Nordphoto Mit der Mannschaft konnte Philipp Bargfrede dieses Jahr noch nicht trainieren. Im Laufe der Woche soll darüber entschieden werden, wann er einsteigt. Foto: Nordphoto
Wieder im Training

Die Hoffnung bei Werder heißt Phillipp Bargfrede

Von
Die Statistik ist relativ eindeutig: Wenn Philipp Barg­frede dabei ist, spielt der SV Werder erfolgreicher. Kein Wunder, dass das Comeback des Mittelfeldspielers herbei gesehnt wird.

Als Werder Ende des vergangenen Jahres fünf Spiele in Folge ungeschlagen blieb, stand Philipp Bargfrede immer mindestens eine Halbzeit auf dem Platz.

Als dann vor dem Winter-Trainingslager in Spanien bekannt wurde, dass der Mittelfeldspieler mit Achillessehnenproblemen zu Hause bleiben muss, war die Überraschung nicht sehr groß – zu oft hatte Bargfrede in der Vergangenheit mit Verletzungen zu kämpfen – dafür aber die Sorge umso größer, ob er länger ausfallen wird.

Duo Bargfrede und Delaney denkbar

Die Probleme zwangen den 27-Jährigen dann zu einer längeren Pause und prompt verlor Werder die ersten drei Partien im neuen Jahr.

Ob es mit Bargfrede anders gelaufen wäre, steht in den Sternen. Aber die Grün-Weißen stehen einfach sicherer und kompakter, wenn er im zentralen Mittelfeld spielt, Winterneuzugang Thomas Delaney und er würden sich wunderbar ergänzen.

“Habe keine Schmerzen mehr”

Umso erfreulicher war das Bild, das sich am Dienstag auf dem Trainingsplatz neben dem Weserstadion bot: Neben Innenverteidiger Niklas Moisander trainierte Philipp Bargfrede fleißig am Comeback.

Zwar noch nicht mit der Mannschaft, aber immerhin schon wieder mit dem Ball. „Natürlich will ich ganz schnell wieder spielen und der Mannschaft helfen können“, sagte Bargfrede der Kreiszeitung: „Ich habe keine Schmerzen mehr und habe das Programm zuletzt voll durchziehen können. Im Prinzip kann ich schon alles machen.“

Für einen Einsatz am kommenden Sonnabend im Heimspiel gegen  Borussia Mönchengladbach wird es wohl noch etwas früh, aber spätestens beim Auswärtsspiel in Mainz das Wochenende drauf dürfte er eine Option für den Kader sein. Bargfrede: „Ich will so schnell wie möglich wieder auf dem Platz stehen.“

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar