Die Marktkauf-Auszubildenden Lukas Felsch, Ann-Kathrin Werde, Miriam Essow, Rosina Mak, Lilijana Büchner, Svenja Wolf, Dennis Rust und Leon Monsees (von links) übergaben eine Spende in Höhe von 3.000 Euro an Monika Mörsch (rechts) vom Kinderhospiz Jona. Foto: Bosse Die Marktkauf-Auszubildenden Lukas Felsch, Ann-Kathrin Werde, Miriam Essow, Rosina Mak, Lilijana Büchner, Svenja Wolf, Dennis Rust und Leon Monsees (von links) übergaben eine Spende in Höhe von 3.000 Euro an Monika Mörsch (rechts) vom Kinderhospiz Jona. Foto: Bosse
Osterholz-Scharmbeck

Azubis spenden 3.000 Euro ans Kinderhospiz Jona

Von
Auszubildende von Marktkauf in Osterholz-Scharmbeck hatten Ende Januar zu einem Wintermarkt am Pumpelberg eingeladen. Den Erlös in Höhe von 3.000 Euro übergaben sie nun an das Kinderhospiz Jona.

Alljährlich ruft die Edeka-Gruppe, zu der auch Marktkauf gehört, ihre Auszubildenden zu einer Projektwoche auf. Auch die zehn Nachwuchskräfte des Warenhauses am Pumpelberg in Osterholz-Scharmbeck beteiligten sich Ende Januar daran.

Unter dem Motto „Wir bedienen Sie gerne“ luden die Marktkauf-Azubis drei Tage lang zu einem Wintermarkt auf den hauseigenen Parkplatz ein. „Die Aktion war ein voller Erfolg“, bilanziert Svenja Wolf, Auszubildende im dritten Lehrjahr, die das Projekt gemeinsam mit Dennis Rust federführend organisiert hatte. Ein großer Dank gelte dabei nicht nur den Kunden, die den Wintermarkt belebt hätten, „sondern auch all unseren Kollegen sowie den Industrie-und Handelspartnern, die uns und die Tombola unterstützt haben“, so Wolf.

Erlöse der Projektwoche für einen guten Zweck

Traditionell werden die Erlöse der Projektwoche für einen guten Zweck gespendet. Vor zwei Jahren seien 500, im vergangenen Jahr 1.500 Euro zusammengekommen, berichtete Auszubildender Dennis Rust nun bei der Spendenübergabe im Warenhaus am Pumpelberg. „In diesem Jahr können wir sogar 3.000 Euro spenden“, freute er sich im Namen seiner Azubi-Kolleginnen und -Kollegen.

Nicht minder groß fiel die Freude bei Monika Mörsch vom Kinderhospiz Jona aus. An die Einrichtung der Bremer Friedehorst-Stiftung sollte das Geld schließlich fließen.

Hospiz-Kinder unternehmen Tagesausflug

Das Hospiz betreut lebensbedrohlich erkrankte Kinder und deren Angehörige. Die 3.000 Euro sollen laut Monika Mörsch für einen Trip ins Bremer Überseemuseum mit anschließendem Programm während der Osterferien genutzt werden.

Schreibe einen Kommentar