Kleider in schillernden Farben, Flügel aus Seide, leuchtende Handschuhe - Bremen bereitet sich auf den Karneval am 22. und 23. Februar vor. Ganz vorne mit dabei: die Gruppe Stelzen-Art mit ihren neuen Kostümen. Foto: Schlie Janine Jaeggi und Martin Sasse sind die Gründer der Gruppe Stelzen-Art. Sie präsentieren ein Kostüm für die Schmetterlingselfen. Foto: Schlie
Karneval

34. Bremer Samba-Karneval: „Gut kämpft gegen Böse“

Von
Kleider in schillernden Farben, Flügel aus Seide, leuchtende Handschuhe - Bremen bereitet sich auf den Karneval am 22. und 23. Februar vor. Ganz vorne mit dabei: die Gruppe Stelzen-Art mit ihren neuen Kostümen.

Elfen balancieren in bunten, verzierten Gewändern auf Stelzen. Ihnen tritt eine düstere Steampunk-Figur entgegen.

Die hölzernen, mit Blattgold überzogenen Flügel der Steampunk-Figur bewegen sich mechanisch auf und ab. Winzige Glühbirnen bringen die Flügel zum Leuchten, ebenso die Fingerspitzen der Handschuhe und die Augen der Vogelmaske.

Steampunk ist eine Stilrichtung, die moderne Technik mit viktorianischen Mitteln verknüpft.

Motto: Laune der Natur

„Es ist das erste Mal, dass wir mit Maske auf Stelzen laufen“, sagt Frank Suhrkamp von Stelzen-Art. Er trägt das Kostüm für den 34. Bremer Karneval. Durch die Handschuhe ist er aber stark in seiner Bewegung eingeschränkt. „Ich kann kaum die Fernbedienung für die Flügel greifen.“

Frank Suhrkamp spielt mit seinem mechanischen Kostüm den Gegner der Natur. Foto: Schlie

Frank Suhrkamp spielt mit seinem mechanischen Kostüm den Gegner der Natur. Foto: Schlie

Das Karneval-Motto lautet: Laune der Natur. Am Freitag beginnen das Lichtertreiben im Milchquartier um 18 Uhr und das Einheizen im Viertel um 20 Uhr.

Der Umzug startet am Samstag um 12 Uhr mit der Inszenierung auf dem Marktplatz. „Eine Artistin stellt die Natur dar“, erzählt Organisatorin Katrin Witte. „Ihr Gegner ist ein Mann im Zylinder. Er will die Natur zerstören. Gut kämpft gegen Böse.“

Zwei Kostüme pro Koffer

In ihrem Atelier im Theaterkontor hält Janine Jaeggi, Gründerin von Stelzen-Art, einen Schmetterlingsflügel der Elfen hoch. Die Gruppe arbeitete eine Woche lang nur an einem der zehn Flügel.

Bereits im Oktober 2018 fing der Verein mit dem Zeichnen und Malen der Designs an. Wichtig: Ein Kostüm muss in eine Hälfte eines Koffers passen. Denn Stelzen-Art tritt mit den Figuren auch auf anderen Veranstaltungen auf. „Die Kostüme wären zu aufwendig, um sie nur für einen Tag zu tragen“, sagt Jaeggi. Nur das Steampunkkostüm benötigt einen eigenen Koffer.

Weitere Infos zum Programm gibt es unter bremer-karneval.de

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.