Grüne Matten statt maschinelle Beschneiung: Wedelspaß auf Dänisch.Foto: Copenhill Grüne Matten statt maschinelle Beschneiung: Wedelspaß auf Dänisch.Foto: Copenhill
Städtereise

Pistenspaß auf Dänisch – inklusive Ostseeblick

Von
Skiabfahrten ohne weiße Pracht: In der dänischen Hauptstadt Kopenhagen ist das ganze Jahr über Skisaison.

Was machen Ski begeisterte Flachlandtiroler, wenn sie in ihrer Region weit und breit nirgendswo ihrem Hobby frönen können und die nächsten schneebedeckten Berge nicht gleich um die Ecke sind?

Sie setzen sich, wie etwa in Bispingen in der Lüneburger Heide, mitten auf dem platten Land eine Skihalle hin.

Es geht aber auch eine Nummer größer: In Dubai lassen es die Wüstensöhne indoor für die entsprechenden Pistenverhältnisse mächtig schneien.

Skigenuss in Kopenhagen

Mit idealen Skibedingungen konnte auch Kopenhagen bislang nicht aufwarten. Jetzt haben die Wedel begeisterten Dänen mit dem Copenhill ihrer Hauptstadt nicht nur den ersten Abfahrtshang geschenkt, sondern zusätzlich auch eine ganzjährige Attraktion, für deren Nutzung Frau Holle nicht mal die Kissen aufschütteln muss.

Copenhill wartet mit drei Besonderheiten auf. Erstens: Die 450 Meter lange Skipiste befindet sich nicht auf einem Berghang sondern auf dem Schrägdach einer Müllverbrennungsanlage.

Grüne Matten statt weiße Pracht

Zweitens: Es wurde Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. Die Anbieter verzichten komplett auf eine maschinelle Beschneiung. Statt auf mit Scheekanonen präparierten Pisten wird auf grünen Matten gefahren – so dass der Skigenuss zwölf Monate im Jahr möglich ist.

Eine Abfahrtspiste auf dem Hausdach: Die städtische Müllverbrennungsanlage wird zum neuen Treffpunkt für Wedler. Foto: Copenhill

Eine Abfahrtspiste auf dem Hausdach: Die städtische Müllverbrennungsanlage wird zum neuen Treffpunkt für Wedler. Foto: Copenhill

Last but not least: Die Aussicht, wenn man mit angeschnallten Skiern auf 85 Meter Höhe steht und den Panoramablick über die Stadt und die Ostsee hat.

Kopenhagens „Hausberg“ soll später noch eine Kletterwand bekommen – mit 85 Metern wird sie laut Anbieter dann die höchste in Skandinavien sein. Der Betreiber rechnet mit rund 300.000 Besuchern im Jahr.

Viele Sehenswürdigkeiten

Sportiv geht es in der Dänen-Kapitale eh zu. So lassen sich etwa die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt auf einer Segway-Tour oder per Drahtesel entdecken.

Zu den Must-Sees gehören das Königsschloss Amalienborg mit seiner königlichen Garde, die Heiligengeist-Kirche, der Nyhaven, das Gericht am Nytorv sowie der Rathausplatz mit dem Rathausturm und der Freizeitpark Tivoli.

Skispaß für alle. Foto: Copenhill

Skispaß für alle. Foto: Copenhill

Die wohl beliebteste Sehenswürdigkeit ist zweifelsohne die Bronzestatue der kleinen Meerjungfrau am Langelinie Pier.

Informationen:

Weitere Informationen unter copenhill.dk/en sowie auf visitcopenhagen.com im Internet.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.