Die Zahl der Infektionen mit dem Corona-Virus steigt in Bremen weiter langsam an. Symbolfoto: Daniel Roberts auf Pixabay
Corona-Statistik

In einer Woche 4.550 Tests durchgeführt

Von
Die Zahl der bestätigten Covid-19-Infektionen in Bremen ist erneut leicht gestiegen.

Nach Mitteilung der Gesundheitssenatorin sind in der vergangenen Woche im Bundesland Bremen 4.550 Personen auf eine Infektion mit SARS-CoV-2 getestet worden. Das ergibt durchschnittlich circa 650 Tests pro Tag.

Die Gesamtzahl der Infizierten lag am Montag um 14 Uhr bei 1.053. Das sind 159 mehr als vor einer Woche.

34 Tote

593 der 1.053 Infizierten gelten inzwischen wieder als gesund, 34 sind gestorben. Aktuell sind damit 426 Personen infiziert. Vor einer Woche waren es nur 362.

Laut Gesundheitsbehörde müssen aktuell im Land Bremen 57 Covid-19-Patienten stationär versorgt werden, davon zehn auf Intensivstationen. Sieben der intensivmedizinisch behandelten Personen müssen beatmet werden.

Von den 39 stationär behandelten Personen kommen 39 aus Bremen und Bremerhaven. Bei sieben Bremerinnen und Bremern wird der Gesundheitszustand als schlecht oder kritisch beschrieben

Weiter Besuchsverbot

In den Kliniken sowie in anderen Einrichtungen, unter anderem in stationären Pflegeeinrichtungen oder Einrichtungen des ambulanten Operierens im Land Bremen gilt weiterhin ein umfassendes Besuchsverbot. Die Einrichtungen müssen, gegebenenfalls unter Auflagen, Ausnahmen zulassen. Solche Ausnahmen liegen insbesondere bei Gebärenden, in Notfällen oder bei Sterbenden vor.

Bürgerinnen und Bürger aus Bremen und Bremerhaven können unter der Nummer 115 Informationen rund um das Coronavirus erhalten. Außerdem werden fortlaufend Informationen auf der Website des Gesundheitsressorts und der Gesundheitsämter in Bremen und Bremerhaven zur Verfügung gestellt.

Weiter Abstand halten

Das Gesundheitsressort rät weiterhin dazu, regelmäßig und sorgfältig Hände zu waschen, auf eine korrekte Hust- und Niesetikette zu achten und Abstand zu erkrankten Personen zu halten. In Fällen von auftretenden Symptomen und einem vorherigen Aufenthalt in einem Risikogebiet soll der Hausarzt telefonisch kontaktiert und nicht direkt die Praxis oder Klinik aufgesucht werden. Außerhalb der Sprechzeiten ist der ärztliche Bereitschaftsdienst unter der Nummer 116117 telefonisch erreichbar.

Mehr Informationen:  bremen.de/corona

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.