Die vielen Hüpfanlagen rund um das Rathaus kamen bei den jüngeren Besucher sehr gut an. Fotos: Konczak Die vielen Hüpfanlagen rund um das Rathaus kamen bei den jüngeren Besucher sehr gut an.Foto: Konczak
Kinderstadtfest

Wiederholung ist nicht ausgeschlossen

Von
Die Premiere des Delmenhorster Kinderstadtfestes am vergangenen Wochenende lockte durchgängig sehr viele Menschen in die Innenstadt. Bis auf wenige Ausnahmen wurde ruhig gefeiert.

Zwei Tag lang feierten zahlreiche Familien das Ende der Sommerferien beim Kinderstadtfest. Auch die Bühnenstars und -sternchen waren von der Atmosphäre in Delmenhorst sehr angetan: „Menderes, die Trovatos und Walter Freiwald, um einmal die großen Namen herauszugreifen, waren sehr angenehme Gäste. Wir dürfen darauf hoffen, dass sie den Namen Delmenhorst und das Kinderstadtfest auch bei anderen Gelegenheiten publik machen“, berichtet Thomas Breuer, Pressesprecher des Vereins Stars for Kids.

Stars for Kids und Partner wuppen das Kinderstadtfest

„Und dass die YouTube-Sternchen Delmenhorst einen nicht alltäglichen Rummel mit vielen aufgeregten Fans beschert haben, war auch etwas Besonderes“, fügt Breuer hinzu. So sei es vor dem City-Hotel zu tumultartigen Szenen gekommen, weil zahlreiche Mädchen das Hotel über Stunden belagerten.

Tumultartige Szenen vor dem City-Hotel

Allerdings war es für die Macher des Kinderstadtfestes eine ernüchternde Erkentniss, wie viel Arbeit man in solch eine Großveranstaltung stecken muss. „Es steht noch nicht fest, ob es eine Wiederholung geben wird. Wir haben ein gewaltiges Pensum ehrenamtlicher Arbeit geschultert. Außerdem müssen unsere vielen Partner und Sponsoren dazu gehört werden“, betont Breuer. Möglich sei ein zweijähriger Turnus.

Auch bei den Einnahmen – die noch nicht feststehen – waren die Vereinsmitglieder im Vorfeld wohl etwas zu optimistisch. „Die Kosten für den Kindermittagstisch im kommenden Jahr können wir damit nicht  abdecken“, sagt Breuer. Im Moment überwiege aber die Freude, Delmenhorst ein so großes Fest mit vielen glücklichen Gesichtern ermöglicht zu haben.

Einnahme decken nicht die Kosten des Kindermittagstisches für 2017

Angetan waren die Organisatoren von der guten Zusammenarbeit mit den Kaufleuten, dem Deutschen Roten Kreuz, den Johannitern und den Maltesern. Auch mit Feuerwehr und Polizei gab es eine unkomplizierte und effektive Zusammenarbeit.

Schreibe einen Kommentar