Der Umbau ist abgeschlossen: Peter Schmitz präsentiert die neuen Räumlichkeiten. Foto: Konczak Der Umbau ist abgeschlossen: Peter Schmitz präsentiert die neuen Räumlichkeiten. Foto: Konczak
Caritas

Soziales Möbellager öffnet wieder am 2. Februar

Von
Das Möbellager von Caritas und Diakonie wird am kommenden Donnerstag, 2. Februar wieder eröffnet. Neuer Standort ist an der Diepholzer Straße 14. Seit heute ist die Einrichtung für Spender telefonisch erreichbar.

Nach Umzug und umfangreichen Arbeiten zur Neugestaltung stehen am neuen Standort an der Diepholzer Straße auf einer Fläche von rund 1.000 Quadratmetern gebrauchte Möbel zur Verfügung. „Wir hatten viel tatkräftige Unterstützung“, berichtet Peter Schmitz, Geschäftsführer vom Caritasverband Delmenhorst. Die Räume sind barrierefrei, sogar für Toiletten ist gesorgt.

Insgesamt wurden rund 20.000 Euro investiert. Auch die Stadt Delmenhorst unterstützt das Projekt mit einem Betriebskostenzuschuss. „Am dankbarsten sind wir aber den ehemaligen Besitzern von Halle und Grundstück. Sie haben uns beides geschenkt, so dass wir hier dauerhaft bleiben können; wollen aber anonym bleiben“, berichtet Schmitz. Der erste Kontakt kam im Frühjahr 2016 zustande, als bereits abzusehen war, dass der Standort an der Stadthofstraße mittelfristig aufgegeben werden muss. Die alte Halle wurde im November vollständig geräumt.

Möbel für jeden Geschmack

Das Möbellager ist dienstags von 10 bis 12 Uhr und donnerstags von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Die Voraussetzungen zum Erhalt der Möbel sind wie bisher: Neben dem Ausweis muss ein Nachweis über den Bezug von sogenannten Transferleistungen (nahezu jede Form öffentlicher Unterstützung wird anerkannt) vorgelegt werden, ebenso der Mietvertrag, sofern vorhanden.

Neu ist die telefonische Erreichbarkeit. Unter der Rufnummer 04221 9 74 80 20 werden von montags bis freitags zwischen 9 und 12 Uhr ausschließlich Angaben zu Spenden aufgenommen. Fragen bezüglich der Besichtigung und der Abholung vereinbaren die Mitarbeiter zu einem späteren Zeitpunkt. Darüber hinaus können Spenden während der Öffnungszeiten angeliefert werden. Vorbestellungen von Möbeln und Lieferterminen sind unter der Rufnummer nicht möglich.

Möbelstücke werden nach 49 Tagen entsorgt

Jedes neue Möbelstück wird registriert. Für kleine Reparaturen steht sogar eine Werkstatt zur Verfügung. Sie wurde ebenfalls gespendet. Hat ein Möbelstück nach 49 Tagen jedoch keinen Abnehmer gefunden, wird es entsorgt.  Die ADG unterstützt das Möbellager hierbei unbürokratisch.

Die Möbelausgabe läuft wie folgt ab: Nach Anmeldung und Registrierung trifft man in Begleitung Ehrenamtlicher seine Wahl. Das Sortiment umfasst zum Beispiel Tische, Stühle und Sofas sowie Schränke, Kommoden. Auch Garten- und Garderobenmöbel, Spiegel und Lampen sowie Betten werden vorgehalten.

Mit dem Fahrzeug kommt man von der Annenheider Allee und fährt dann links in die Diepholzer Straße. Für Besucher ohne Fahrzeug empfiehlt sich die Anreise mit der Buslinie 204 bis zur Haltestelle Langewischstraße. Danach geht es über den Annenheider Damm und rechts in die Diepholzer Straße.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.