Seniorenresidenz Kirchhuchting. Foto: Schlie Unter den Mitarbeitern der Seniorenresidenz Kirchhuchting herrscht große Verunsicherung. Foto: Schlie
Betreiberwechsel

Neuer Betreiber: „Heimretter“ verlassen Huchting

Von
Als Retter kam die Curata Holding GmbH daher, als sie Ende 2015 die Seniorenresidenz Kirchhuchting übernahm und vor der Schließung bewahrte. Jetzt gibt es schon wieder einen Betreiberwechsel.

„Völlige Verunsicherung“ herrsche bei den Mitarbeitern, berichtet Reinhard Leopold von der Selbsthilfe-Initiative Heim-Mitwirkung. „Die Belegschaft ist vor vollendete Tatsachen gestellt worden.“ Er habe von einer Mitarbeiterin gehört, dass es in Huchting erneut einen Betreiberwechsel gegeben hat. „Sie ist aus allen Wolken gefallen.“

Dr. Bernd Schneider, Sprecher des Sozialressorts, bestätigt den Betreiberwechsel. Die Wirtschaftshaus Care Holding GmbH aus Garbsen habe das Ruder übernommen. „Die WH-Care war in Bremen bislang noch nicht aktiv“, sagt er. „Für uns ist der Träger auch neu.“ Die Wohn- und Betreuungsaufsicht sei bereits in Kontakt mit dem Unternehmen.

Aufnahmestopp für neue Bewohner aufgehoben

Und so wird es auch eineinhalb Jahre nach der Beinahe-Schließung der Seniorenresidenz, die neuerdings Lebens- und Gesundheitszentrum Invita heißt, noch nicht ruhiger. Im Dezember 2015 wollte die Heimaufsicht die Einrichtung eigentlich wegen schwerer Pflege- und Hygienemängel schließen. Die Bewohner protestierten und durften bleiben, als das Unternehmen Curata die Verantwortung für das Heim von der Mediko Gruppe übernahm, eng begleitet von der Bremer Wohn- und Betreuungsaufsicht.

Die besonderen Auflagen, die die Curata anfangs erfüllen musste – unter anderem ein Aufnahmestopp für neue Bewohner – hat die Heimaufsicht mittlerweile aufgehoben. „Sie beobachtet die Lage hier nicht mehr ganz so engmaschig, wie zu Krisenzeiten“, so Kai Thormälen, Einrichtungsleiter des WH-Care-Zentrums in Neuenkirchen, der das Invita in Kirchhuchting seit einer Woche als kommissarischer Leiter begleitet.

Pläne des neuen Betreibers unklar

Trotzdem blieb die Einrichtung im Gerede: Im vergangenen Herbst kaufte die Michael-Bethke-Unternehmensgruppe 16 Curata-Pflegeheime. Das sorgte für Unruhe auch bei Mitarbeitern und Bewohnern der Seniorenresidenz Kirchhuchting. Die Bremer Einrichtung gehörte allerdings nicht zum verkauften Bestand, sondern blieb eigenständig.

Jetzt aber steht tatsächlich ein neuer Betreiber auf der Matte. Welche Pläne er mit dem neuen Haus in seinem Bestand verfolgt, wollte kein Vertreter der WH-Care-Zentrale erläutern. Dafür erklärte Thormälen, der seit einer Woche vor Ort ist: „Wir wollen die Ruhe reinbringen, die hier gefehlt hat. Das Haus war wie eine Nussschale auf dem Meer, ohne klares Ziel.“

Für die nächsten zehn bis 20 Jahre wolle man an dem Haus festhalten, einen erneuten schnellen Betreiberwechsel solle es nicht geben. Alle Mitarbeiter wolle man übernehmen und außerdem im Juli einen Qualitätsmanager einstellen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.