Wenn man sich rund um die (eigene) Herzgesundheit informieren möchte, sollte man sich die Bremer Herztage nicht entgehen lassen. Dort bietet die Stiftung Bremer Herzen ein riesiges Angebot, das von gesunder Ernährung bis hin zu Reanimation reicht.Foto: Stiftung Bremer Herzen Wenn man sich rund um die (eigene) Herzgesundheit informieren möchte, sollte man sich die Bremer Herztage nicht entgehen lassen. Dort bietet die Stiftung Bremer Herzen ein riesiges Angebot, das von gesunder Ernährung bis hin zu Reanimation reicht. Foto: Stiftung Bremer Herzen
Gesundheit

Herztage im Bremer Osten

Von
Beratungs-, Präventions- und Mitmachangebote in der Berliner Freiheit und im Weserpark

Laut der Deutschen Herzstiftung ist der plötzliche Herztod die häufigste Todesursache der westlichen Welt. Alleine in Deutschland passieren so etwa 80.000 Todesfälle pro Jahr. Da kann es nicht schaden, sich mal selbst kurz durchchecken zu lassen, um zu erfahren wie fit das eigene Herz eigentlich ist und wie groß das persönliche Herzinfarktrisiko einzuschätzen ist.

Cholesterin, Blutzucker und Blutdruck sind wichtige Werte in Bezug auf die Herzgesundheit. Im Rahmen der Prävention, sowie für das eigene Wohlbefinden ist es wichtig, diese Werte im Blick zu behalten und sie regelmäßig kontrollieren zu lassen.

Kostenloses Angebot an zwei Orten

Gut, dass es da die Stiftung Bremer Herzen gibt, die den Bremern anbietet, ihre Werte kostenlos prüfen zu lassen. Zum Beispiel im Rahmen der „Bremer Herztage“, die auch in diesem Jahr in verschiedenen Einkaufszentren veranstaltet werden.

So am kommenden Donnerstag, 24. Oktober, in der Berliner Freiheit – und Freitag, 25. Oktober, im Weserpark. In der Berliner Freiheit finden dann von 9 bis 18 Uhr und im Weserpark von 10 bis 18 Uhr im Verlauf des ganzen Tages kostenlose Beratungs-, Präventions- und Mitmachangebote rund um die Herzgesundheit statt.

Ultraschall vom Kardiologen

Beim kostenlosen Kardio-Check-up werden Cholesterin, Blutzucker, Blutdruck und Körperfett der Besucher gemessen. Anschließend bieten Ärzte des Klinikums Links der Weser ebenfalls kostenlos Ultraschalluntersuchungen der Halsschlagader an, beraten über individuelle Herzgesundheit und Risikofaktoren.

Jedes Jahr werden die Gesundheitsexpertinnen der Stiftung Bremer Herzen durch Kollegen aus dem Reha-Zentrum am Klinikum Links der Weser unterstützt. Durch die Erstellung der persönlichen Werte, in Bezug auf den Body-Maß-Index und den Körperfettanteil werden zusätzliche Risikofaktoren abgeklärt.

Ebenfalls werden Angebote durch die Bremer Feuerwehr und die Krankenkasse HKK bereitgestellt. Die Besucher haben hier die Chance, sich in Reanimation und herzgesunder Ernährung schulen zu lassen.

Hilfe leisten im Notfall

In Bremen erhalten weniger als die Hälfte aller Menschen, die einen Herz-Kreislauf-Stillstand erleiden, Hilfe im Notfall. Um vielen Menschen die Angst vor Erster-Hilfe und Reanimation zu nehmen, lädt die Feuerwehr an diesen Tagen dazu ein, sich aktiv auszuprobieren und den Ernstfall an Reanimationspuppen zu lernen.

Was bei einer herzgesunden Ernährung wichtig ist, können die Menschen am Stand der HKK erfahren. Welche Lebensmittel sind besonders cholesterinarm und vitaminreich oder fettarm und gehaltvoll. In welchen Getränken stecken besonders viele Kalorien und versteckte Zuckerzusätze. Und ist Kaffee wirklich ungesund?

Für das Thema sensibilisieren

Mit den „Bremer Herztagen“ möchte die Stiftung Bremer Herzen Präventions- und Aufklärungsarbeit leisten, um Menschen für das Thema Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu sensibilisieren und einen gesunden Lebensstil zu begeistern. Für einige Besucher wird sich der Weg zum Arzt nicht mehr umgehen lassen. Andere hingehen erleben ihre Werte als positive Bestätigung und Beruhigung.

Eine Anmeldung ist bis 45 Minuten vor Ende der Veranstaltung möglich.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.