Bisher haben sich in Bremen nur wenige Menschen gemeldet, weil sie eine Warnung über die Corona-Warn-App erhalten haben. Foto: WR
Coronavirus

Gemischte Zwischenbilanz zu Corona-Warn-App

Von
Auch wenn es noch zu technischen Problemen kommt, sieht die Gesundheitsbehörde die App als gute Ergänzung.

Perfekt lief die Corona-Warn-App bisher noch nicht. Positiv-Getestete sollten die Möglichkeit bekommen, das Testergebnis über einen QR-Code an die App zu geben. Diese QR-Codes gebe es aber erst jetzt, sagt Lukas Fuhrmann, Sprecher der Bremer Gesundheitsbehörde. Dabei komme es – auch überregional – teilweise noch zu technischen Problemen bei der Übertragung.

„Wir sehen die App trotzdem weiterhin als gute Ergänzung in unseren Bemühungen, mit steigenden Fallzahlen umzugehen“, betont Fuhrmann. Bisher haben sich in Bremen rund zehn Personen bei der Info-Telefonnummer 115 gemeldet, weil sie eine Warnung über die App erhalten hatten.

Seit Samstag Testpflicht für Urlauber aus Risikogebieten

Am Flughafen Bremen können aktuell 600 Corona-Tests pro Tag durchgeführt werden. Seit dem Start am 31. Juli wurden mehr als 1.600 Menschen getestet, darunter befand sich nur eine Person, die sich mit dem Corona-Virus infiziert hatte.

„Mit den 600 Tests pro Tag kommen wir aktuell gut aus. Wir beobachten die Zahl der Tests natürlich sehr genau und könnten im Zweifelsfall auch nachsteuern. Das wäre sicherlich dann relevant, wenn es weitere Risikogebiete geben sollte, aus denen Direktverbindungen nach Bremen existieren“, sagt Fuhrmann.

Seit Samstag gilt bundesweit eine Testpflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten. Welche Länder und Regionen als solche gelten, steht auf der Homepage des Robert Koch-Instituts: rki.de

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.